IT-Grössen plädieren für offene, "grüne" Patente

IT-Grössen plädieren für offene, "grüne" Patente

14. Januar 2008 -  Bei der Herstellung für umweltfreundliche Produkte soll in Zukunft ebenfalls der "Open-Source"-Gedanke Einzug halten.
IBM, Sony, Nokia und weitere Firmen möchten eine freie Verwendung von Patenten, die zur Herstellung von umweltfreundlichen Produkten. Deshalb haben sie mit dem World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) in Genf eine Initiative mit dem Namen "Eco-patent Commons" gestartet. Um die Ernsthaftigkeit ihres Projektes zu beweisen, stellen die Unternehmen via die WBCSD-Website bereits rund 30 Patente zur freien Verfügung bereit. Darunter findet man unter anderem eine IBM-Idee bzw. Technik für die Herstellung von recyclierbarem Verpackungsmaterial. Weitere Teilnehmer an der ?Eco-patent Commons?-Initiative sind natürlich jederzeit willkommen, sofern sie ihre Patente auf Techniken, die einen Beitrag zum Umweltschutz leisten können, auch frei veröffentlichen. Weitere Infos findet man hier. (mv)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/12
Schwerpunkt: IT-Trends 2018
• Digitale Transformation der Unternehmen
• Mensch und Maschine im Einklang
• Digitale Bilder verschmelzen mit der Realität
• Cybersecurity: Vom Hype in die Integration
• Cloud und Co. fordern das Datenmanagement heraus
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER