Windows Vista SP1: Ein paar Betatester mehr

Windows Vista SP1: Ein paar Betatester mehr

15. November 2007 -  Noch keine öffentliche Betaversion, aber neu 15'000 statt 12'000 Tester.
Microsoft hat den Zirkel an Betatestern für das erste Vista-Servicepack gestern leicht vergrössert. Bisher konnten 12'000 Personen die Patch-Sammlung testen, mit dem aktuellen Build sind nun 3000 Tester dazugekommen. Ob es bis zum definitiven Release, der nach wie vor aufs erste Quartal 2008 geplant ist, noch eine oder mehrere öffentliche Betaversionen geben wird, ist unklar. Microsoft bezeichnet den aktuellen Build allerdings als "Release Candidate Preview", was darauf schliessen lässt, dass bis zur Freigabe keine nennenswerten Änderungen mehr vorgesehen sind.


Dennoch ist die exakte Zusammensetzung des Service Pack noch nicht offiziell bekanntgegeben worden - Microsoft hat sich bisher nur dahingehend geäussert, Vista SP1 werde sich in erster Linie um Stabilität und Sicherheit des Betriebssystems kümmern und praktisch keine neuen Features einführen. Eine Ausnahme kennt man allerdings doch schon: Weil unter anderem Google gegen die enge Verzahnung der Vista-eigenen Suchfunktion mit der Windows-Oberfläche vor Gericht gegangen ist, sollen sich künftig statt der integrierten Suchmaschine auch Produkte von Dritthestellern einfacher ins System integrieren lassen. (ubi)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/11
Schwerpunkt: IT-Finanzierung in der Schweiz
• Stolzer Käufer oder cleverer Nutzer? Wirtschaftliche Finanzierungsformen für die IT
• Flexibler Konsum: Die Pay-per-Use-Generation
• Marktübersicht: Angebote für IT-Leasing
• Fallbeispiel: WaaS als alternative Form der IT-Finanzierung
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER