Sun: Noch eine Virtualisierungslösung

Sun: Noch eine Virtualisierungslösung

15. November 2007 -  Nach Oracle bringt nun auch Sun eine Xen-basierte Virtualisierungsplattform.
Virtualisierung ist ganz offensichtlich das Thema der Stunde. Nun hat nach Oracle auch Sun eine eigene Virtualisierungslösung auf Basis des freien Xen-Hypervisors angekündigt - pikanterweise ausgerechnet an der Oracle-Hauskonferenz Open World. Der Sun xVM Server setzt direkt auf der Hardware auf und beherbergt Gastsysteme mit Windows, Linux und Solaris. Zur Verwaltung der virtuellen Infrastruktur im Data Center hat Sun eine zweite Komponente namens xVM Ops Center vorgestellt, die ebenfalls als Open-Source-Software auf den Markt kommt. Passend dazu richtet Sun im Web eine Entwickler-Community ein. Für seine neue Virtualisierungslösung hat sich Sun bereits die Unterstützung zahlreicher Partner gesichert: Intel, AMD, Dell, FSC, HP und IBM sowie MySQL, Quest und Symantec unterstützen die Plattform. Ausserdem sollen virtuelle Appliances, die für Red Hat Enterprise Linux zertifiziert sind, auch unter xVM laufen. (ubi)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/11
Schwerpunkt: IT-Finanzierung in der Schweiz
• Stolzer Käufer oder cleverer Nutzer? Wirtschaftliche Finanzierungsformen für die IT
• Flexibler Konsum: Die Pay-per-Use-Generation
• Marktübersicht: Angebote für IT-Leasing
• Fallbeispiel: WaaS als alternative Form der IT-Finanzierung
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER