Alleskönner mit Tinte und Laser

Alleskönner mit Tinte und Laser

Artikel erschienen in IT Magazine 2014/03
Seite 1
9. März 2014 -  Dank Mobile Printing und Cloud werden derzeit wieder mehr Drucker verkauft. Besonders gefragt sind dabei Farb-MFPs.
Alleskönner  mit Tinte und Laser
(Quelle: Kyocera)
Marktübersicht
In unserer Marktübersicht finden Sie neun A4-Farb-Multifunktionsprinter im Direktvergleich.
Marktübersicht als PDF
Im letzten Quartal wurden gemäss Zahlen von IDC in Westeuropa knapp sieben Millionen Drucker verkauft. Dies entspricht einem beachtlichen Wachstum von 5,5 Prozent in einem zuletzt eher rückläufigen Markt. Besonders zulegen konnte der Bereich der Tintenstrahldrucker. Geräte mit Tinte erfreuen sich auch in Schweizer KMU einer steigenden Beliebtheit. «Sie bieten dieselben Funktionen wie ein Laser und dies bei zum Teil massiv höheren Geschwindigkeiten und tieferen Kosten», erklärt Adrian Tonolla, Product Manager Printing bei HP Schweiz. Gemäss Giordano Sticchi, Leiter der Epson-Niederlassung in der Schweiz, benötigen die Business-Inkjet-Drucker ausserdem nur einen Bruchteil des Stromes, den Laserdrucker veranschlagen. Zudem gibt es seiner Ansicht nach auch keine Unsicherheiten hinsichtlich etwaiger Emissionen im Betrieb, womit Tinte für ihn als die kommende Drucktechnologie im Büroumfeld gilt.

Herkömmliche Drucker überholt

Natürlich sehen das die Anbieter von Laserdruckern etwas anders. Einen gemeinsamen Trend gibt es aber: Es werden immer mehr Multifunktionsgeräte verkauft. Beim Konica-Minolta-Generalimporteur Graphax lag der Anteil der MFPs im Jahr 2013, bezogen auf den Gesamtabsatz, beispielsweise bei fast 95 Prozent, wie Tina Eismann, Product Manager Office MFPs & Printers, zu berichten weiss. Bei HP sind es 80 Prozent, bei Brother 75 Prozent und bei Kyocera Document Solutions liegt das Verhältnis laut Product Manager Roberto Seppi aktuell bei 45 zu 55 Prozent.
Bei Xerox halten sich MFPs und «normale» Drucker bezüglich Verkaufszahlen momentan mehr oder weniger die Waage. «Es gibt nach wie vor viele Einsatzgebiete, wo normale Drucker zum Einsatz kommen, etwa im Lager, beim Post-Bank-Versicherungs-Schalter und so weiter», meint Product Manager Giancarlo Caforio. Auch bei Canon Schweiz sind Single-Function-Printer nach wie vor gefragt, obwohl Multifunktionsprinter klar den Grossteil der verkauften Geräte ausmachen, wie Product Business Developer Deniz Dülek erklärt. Als Einsatzgebiete für reine Drucker sieht sie Bereiche, in denen grosse Druckvolumen bei standardisierten Formularen und Dokumenten benötigt werden.
 
Seite 1 von 3
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/05
Schwerpunkt: Arbeitsplatz 4.0
• One Workspace
• Arbeitsplatz aus der Datenleitung
• IT-Strategien auf dem Prüfstand
• Marktübersicht: Swiss made DaaS
• Fallbeispiel: Das digitalisierte Krankenhaus
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER