Angriff auf Ruag: Scheinbar weitere Attacken abgewehrt

Angriff auf Ruag: Scheinbar weitere Attacken abgewehrt

Angriff auf Ruag: Scheinbar weitere Attacken abgewehrt

(Quelle: Ruag)
13. Mai 2016 -  Bei der Cyber-Attacke auf den Rüstungskonzern Ruag sind scheinbar weitere Angriffe abgewehrt worden. Dies zumindest behauptet das Unternehmen.
Nach dem Bekanntwerden des Identitätsdiebstahls von diversen Mitgliedern der militärischen Sondereinheit AAD 10 (Swiss IT Magazine berichtete), hat die Ruag in einem Pressetext mitgeteilt, dass diverse weitere Attacken abgewehrt werden konnten. Mithilfe von Informationen des Schweizer Nachrichtendienstes habe der Rüstungsbetrieb einen sehr professionellen Hacker-Angriff auf das IT-System erkennen und erfolgreich stoppen können, heisst es. Trotzdem sei die Strategie der Angreifer, aufgrund der kleinen Datenmengen, die entwendet wurden, einige Zeit unentdeckt geblieben. Bei den abgeflossenen Daten handle es sich aber um eine Grössenordnung von weniger als 0,1 Promille der Gesamtmenge, welche die Ruag verwaltet. Ausser dem VBS sollen keine weiteren Kunden von den Hackerangriffen auf den Konzern betroffen sein. Zudem sei beim Angriff keine Malware auf die Systeme des VBS gelangt. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • Russische Hacker identifizieren Mitglieder von Schweizer Sondereinheit
 • Ruag und VBS Opfer einer Hacker-Attacke
 • Andreas Fitze und Ralf Luchsinger gewinnen CIO Award 2015

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/09
Schwerpunkt: Kunden-Support und Kundendienst
• Kundendienst: Kostenfaktor, Innovationsquelle, ­Bindeglied
• Vom Kundenservice zur Kundenbeziehung
• Marktübersicht Chat Tools: Einfache Lösungen für alle Branchen
• Mensch oder Maschine - Chatbots im Kundendienst
• Fallbeispiel: Künstliche Intelligenz im Kundensupport
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER