Sich ein Jahr Pause gönnen

Sich ein Jahr Pause gönnen

Sich ein Jahr Pause gönnen

(Quelle: SITM)
Artikel erschienen in IT Magazine 2016/06
Seite 1
12. Juni 2016 -  Von Sabine Prohaska

Bevor eine Sinnkrise aufzieht, kann ein Sabbatical helfen, wieder zu erkennen, was wirklich zählt. Denn eine Auszeit ist keineswegs verlorene Zeit.
Alles wird mir zu viel!» Dieses Gefühl haben viele Arbeitnehmer. Und so mancher spürt: Wenn ich nicht aufpasse, steuere ich auf einen Burn-out oder eine Sinnkrise zu. Dann kann ein Sabbatical sinnvoll sein, um den eigenen Lebensweg neu zu definieren. Doch Vorsicht! Eine solche Auszeit sollte vorbereitet sein.
«Du musst mobil sein.» «Du musst stets erreich- und ansprechbar sein». «Du musst mehr Eigenverantwortung zeigen.» Mit solchen Anforderungen werden Arbeitnehmer heute zunehmend konfrontiert – beruflich und privat. Sie sollen nicht nur mehr, sondern auch stets neue Anforderungen erfüllen; Anforderungen zudem, die sich oft schwer vereinbaren lassen.

Erfülltes oder gefülltes Leben?

Viele Menschen reagieren hierauf, indem sie versuchen, immer mehr Dinge in stets kürzerer Zeit zu bewältigen. Die Folge: Sie führen ein Leben im High-Speed. Und zunehmend verstärkt sich in ihnen das Gefühl: Ich bin nicht mehr Herr meiner Zeit; ich werde zunehmend fremdbestimmt. Doch: Wer nur noch funktioniert, verliert irgendwann die Balance im Leben. Er schlittert fast zwangsläufig in eine Krise – körperlich oder psychisch.
Solche Krisen können wir nur vermeiden, wenn wir uns regelmässig fragen:
• Was ist mir in meinem Leben wirklich wichtig?
• Welche (Lebens-)Ziele möchte ich erreichen?
• Wie kann ich meine (Lebens-)Ziele erreichen?
 
Seite 1 von 4
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/07
Schwerpunkt: IT-Karriere 50+
• Schicksale: Das Bangen um die Zukunft
• Altes Eisen oder Talente mit Erfahrung?
• Arbeitsmarktfähigkeit ist der ­Schlüssel zum Erfolg
• "Ständige Weiterbildung ist zwingend"
• Der Bewerber ist in der Bringschuld
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER