Ein Roboterwelpe als Herzensbrecher

Wowwee Chip

Ein Roboterwelpe als Herzensbrecher

Artikel erschienen in IT Magazine 2016/12
4. Dezember 2016
Ein Roboterwelpe als Herzensbrecher
Wie ein richtiger Welpe ist Chip sehr verspielt. Sein Lieblingsspielzeug ist ein Bluetooth-Ball, der mit dem Hund zusammen geliefert wird. (Quelle: Wowwee)
Auf nicht wenigen Wunschzetteln dürfte auch in diesem Jahr wieder das Verlangen nach einem Hund auftauchen. Da die Haltung von den Vierbeinern aber relativ zeitintensiv ist, werden viele Eltern den Wunsch nicht erfüllen können. Der Hersteller von Spielzeugrobotern Wowwee hält nun einen Alternative bereit: den 229 Franken teuren Roboterhund Chip. Chip ist ein schwarzweisser Roboterwelpe, welcher mit allerlei Sensoren daherkommt. Die Sensoren bewirken, dass der Hund Bewegungen in seiner Umgebung erkennt und positiv auf Streichelbewegungen oder auf Hochheben reagiert, an der Hand schnuppert und nicht erfreut ist, wenn man ihn stupft. Mithilfe des eingebauten Mikrofons erkennt der Hund zudem Befehle wie "Sitz" oder "Komm".

Der Hund befolgt die Befehle ganz gut, nur muss man relativ nahe an ihn rangehen, damit er auch versteht, was man von ihm will. Und wie ein richtiger Welpe ist das Robotertier verspielt und vergnügt sich gerne mit dem Ball, der mitgeliefert wird. Ebenfalls im Lieferumfang findet sich eine Fernbedienung fürs Handgelenk, mit der man dem Hund zusätzliche Kommandos geben kann. Auch erlernt Chip durch die Fernbedienung neue Kommandos. Und falls man den Hund mal nicht finden sollte, kann man auf der Uhr die "Find me"-Taste drücken, worauf Chip von selbst zum Herrchen zurückkehrt. Neben der Bedienung für den Arm gibt es zudem eine App für iOS und Android, welche den Chip-Besitzer unter anderem bei den ersten Schritten unterstützt und als Fernbedienung genutzt werden kann. Und wie ein richtiger Hund wird Chip auch mal müde und muss zur Erholung ins Körbchen, wo er seinen Akku wieder aufladen kann.


Wertung: 5 von 6 Punkten. (asp)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/11
Schwerpunkt: IT-Finanzierung in der Schweiz
• Stolzer Käufer oder cleverer Nutzer? Wirtschaftliche Finanzierungsformen für die IT
• Flexibler Konsum: Die Pay-per-Use-Generation
• Marktübersicht: Angebote für IT-Leasing
• Fallbeispiel: WaaS als alternative Form der IT-Finanzierung
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER