Qnap lanciert App für Verwaltung mehrerer Mail-Accounts

Qnap lanciert App für Verwaltung mehrerer Mail-Accounts

13. Dezember 2016 -  NAS-Hersteller Qnap bietet mit Qmailagent eine Lösung, um via NAS mehrere Mail-Konten zu verwalten. Nun kommt mit Qmailclient eine entsprechende iOS- und Android-App dazu.
Qnap lanciert App für Verwaltung mehrerer Mail-Accounts
(Quelle: Qnap)
Qnap hat für seine NAS-Speicher seit geraumer Zeit die Lösung Qmailagent parat, die es erlaubt, mehrere E-Mail-Konten zentralisiert in der privaten Cloud zu verwalten. Nun hat Qnap quasi als Erweiterung der Lösung die iOS- und Android-App Qmailclient vorgestellt, Mit Qmailclient können die verschiedenen E-Mail-Konten von unterwegs über eine App abgerufen werden, wobei sich E-Mails verfassen, weiterleiten sowie archivieren, löschen und markieren lassen. Ausserdem wird die schnelle E-Mail-Suche versprochen. Und nicht zuletzt wurde Qmailclient so mit Qmailagent auf dem Qnap-NAS verknüpft, dass Anwender von jedem beliebigen Ort aus E-Mails mit auf dem NAS gespeicherten Dateien im Anhang versenden können. Zum Senden grosser Dateien oder Datenmengen wird ein NAS-Freigabe- oder Google-Drive-Link versprochen.


Für die Nutzung der App sind iOS 8.0 oder Android 4.0 Voraussetzung. Ausserdem wird auf dem NAS die Firmware QTS 4.2.2 und die App Qmailagent vorausgesetzt. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Qnap und Canonical bieten Ubuntu-basierte Entwickler-Plattform
 • Qnap bringt mobiles NAS mit SSDs
 • Qnap integriert Netflix ins NAS

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/07
Schwerpunkt: IT-Karriere 50+
• Schicksale: Das Bangen um die Zukunft
• Altes Eisen oder Talente mit Erfahrung?
• Arbeitsmarktfähigkeit ist der ­Schlüssel zum Erfolg
• "Ständige Weiterbildung ist zwingend"
• Der Bewerber ist in der Bringschuld
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER