Google weitet Safe Browsing für MacOS aus

Google weitet Safe Browsing für MacOS aus

6. März 2017 -  Der Google-Dienst Safe Browsing ist nun auch für MacOS zu haben. Im Browser Chrome sollen damit auch Apple-Nutzer vor schädlicher Software und Angriffen geschützt werden.
Google weitet Safe Browsing für MacOS aus
Der Dienst warnt vor gefährlichen Webseiten. (Quelle: Google)
Google stellt den Dienst Safe Browsing neu auch Mac-Nutzern bereit, wie das Unternehmen in einem Blogpost schreibt. Neu sollen damit auch im Browser Chrome für Mac mehr Gefahren erkannt werden, verspricht der Suchmaschinenriese.

So sollen zum Beispiel Programme, die Sucheinstellungen auf Macs verändern, mit Safe Browsing blockiert werden können. Ausserdem sollen Nutzer davon abgehalten werden, Webseiten zu besuchen, die schädliche Software enthalten. "MacOS-Nutzer könnten nun mehr Warnungen erhalten, wenn sie gefährliche Webseiten besuchen oder gefährliche Dateien herunterladen", schreibt Google im Blogpost. (aks)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google Safe Browsing jetzt auch für Android-Nutzer
 • Chrome schützt besser vor schädlichen Downloads
 • Google will das Internet sicherer machen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/07
Schwerpunkt: IT-Karriere 50+
• Schicksale: Das Bangen um die Zukunft
• Altes Eisen oder Talente mit Erfahrung?
• Arbeitsmarktfähigkeit ist der ­Schlüssel zum Erfolg
• "Ständige Weiterbildung ist zwingend"
• Der Bewerber ist in der Bringschuld
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER