Schluss mit Windows-7-Updates bei Nutzung mit neuesten Prozessoren

Schluss mit Windows-7-Updates bei Nutzung mit neuesten Prozessoren

17. März 2017 -  Wer das betagte Windows 7 auf einem Rechner mit Prozessoren der neuesten Generation nutzen will, bekommt für sein Betriebssystem keine Updates mehr.
(Quelle: Microsoft)
Vor gut einem Jahr gab Microsoft bekannt, man werde neueste Prozessoren nur unterstützen, wenn diese auch mit einer aktuellen Windows-Version betrieben werden (Swiss IT Magazine berichtete). Wie der Softwarekonzern jetzt via Support-Site mitteilt, werden jetzt auch für Windows 7 und Windows 8.1 keine Updates mehr ausgeliefert, wenn diese älteren Systemsoftware-Versionen auf neuesten Plattformen betrieben werden. So wird Windows 10 als einzige Windows-Version auf Geräten mit Intels Kaby-Lake-CPU-Reihe, AMDs Bristol-Ridge-Familie oder den Smartphone-8996er-Chips von Qualcomm unterstützt.

Anwender, die Windows 7 oder Windows 8.1 auf diesen neuen Plattformen verwenden, werden beim Versuch, Updates zu installieren, folgende Fehlermeldung angezeigt bekommen: "Ihr PC verwendet einen unter dieser Windows-Version nicht unterstützten Prozessor, weshalb Sie keine Updates erhalten." (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Windows 10 Creators Update kommt noch im März
 • Windows-7-Support für Skylake-PCs nun doch bis 2020
 • Update: Neue Prozessoren brauchen neuestes Windows

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/04
Schwerpunkt: IT-Versicherungen
• Versichert gegen die Unsicherheit
• Cyber-Versicherung als zusätzliche IT-Sicherheitsmassnahme
• Marktübersicht: Versicherungsschutz im digitalen Arbeitsalltag
• Versicherungslösungen gegen die Folgen von Cybercrime
• Praxisbeispiele: Hacker lieben schlechte Vorbereitung
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER