Cyberlink baut um vierten Cold Cube aus

Cyberlink baut um vierten Cold Cube aus

Cyberlink baut um vierten Cold Cube aus

(Quelle: Cyberlink)
22. März 2017 -  Die Datacenter-Fläche von Cyberlink wächst erneut. Das Unternehmen baut um einen vierten Cold Cube aus und hat bereits einen fünften in Planung.
Cyberlink baut seine Datacenter-Fläche mit einem vierten Cold Cube der Klasse Tier-3 weiter aus. Dieser bietet Kunden zusätzliche 30 Racks für Co-Location und steht bei Interxion. Die Datenhaltung erfolgt komplett in der Schweiz und soll dem Kunden dadurch Rechtssicherheit bieten. Laut den Angaben in einer Medienmitteilung kann Cyberlink dank Partnerschaften mit dem EWZ und der EKZ für den vierten Cube eine Stromverfügbarkeit von 99,999 Prozent sicherstellen. Zudem arbeitet das Unternehmen mit Notstrom und lässt den Cube Tag und Nacht überwachen.

Bei Cyberlink scheint man mit dem Ausbau zufrieden. So gibt Thomas Knüsel, COO der Unternehmens, zu Protokoll: "Wir sind mit dem Ausbau sehr zufrieden und planen bereits den fünften Cold Cube. Wir bauen aber nicht einfach eine riesige Datencenter-Fläche auf, sondern wachsen nachhaltig und im Einklang mit der Nachfrage nach unseren Dienstleistungen." (af)
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/12
Schwerpunkt: IT-Trends 2018
• Digitale Transformation der Unternehmen
• Mensch und Maschine im Einklang
• Digitale Bilder verschmelzen mit der Realität
• Cybersecurity: Vom Hype in die Integration
• Cloud und Co. fordern das Datenmanagement heraus
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER