Desktops für das Business

Desktops für das Business

Artikel erschienen in IT Magazine 2017/04
Seite 1
1. April 2017 -  Trotz des Erfolgs mobiler Geräte bleiben Desktops für Unternehmen interessant.
Desktops für das Business
Vergleichstabelle von 9 Business-Desktops mit Windows 10 Pro: Acer Veriton N6640G (3 Liter), Asus D320SF, Axxiv EQUILIBRA AB25000, Digitec Trivium VB75, Fujitsu ESPRIMO D757/E94+, HP EliteDesk 800 G3 Mini, Lenovo ThinkCentre M910t, Prime Computer PrimeMini Pro und Steg Enterprise 70. (Quelle: SITM)
Das Sprichwort will es, dass Totgesagte länger leben. Der Niedergang der Desktop PCs wird angesichts der erstarkenden Konkurrenz durch mobile Geräte und Thin Clients Jahr für Jahr aufs Neue prophe­zeit, und dennoch halten sie sich hartnäckig am Markt. Was sind die Gründe dafür und wo liegen die Vorteile vollwertiger Arbeitsplatz-Rechner? "Swiss IT Magazine" hat sich bei namhaften Herstellern umgehört und präsentiert neun Produkte in der Marktübersicht.

Keine Frage der Daseins­berechtigung

Nimmt man die Vielfalt der Geräte ins Blickfeld, die heute in Unternehmen zum Einsatz kommen, wird schnell ersichtlich, dass mobile Geräte wie Laptops, ­Tab­lets und Smartphones weiterhin auf dem Vormarsch sind. Auch Thin Clients bleiben dank der Verbreitung von Cloud-Lösungen interessant. Auf die Frage, ob im Lichte dessen Desktop PCs im Geschäftsumfeld überhaupt noch eine Daseinsberechtigung hätten, sind sich jedoch alle Hersteller einig. Es sei keine Frage der Daseins­berechtigung, bringt es Benjamin Möller, Kategorie Manager IT bei Steg Computer & Electronics, auf den Punkt. Die Auswahl der IT-Hardware sollte immer unter Berücksichtigung der vorhandenen IT-Infrastruktur erfolgen, und es gebe nach wie vor Szenarien, welche die Anschaffung von Desktops erforderlich machten. Zum Beispiel in Unternehmen, in denen eine fehlende Server-Infrastruktur den Einsatz von Thin Clients verunmöglicht, oder wenn lokal eine höhere Rechenleistung benötigt wird. Dem pflichtet Luigia Marciello, Junior Product Manager bei Acer Computer (Switzerland), bei. Anders als bei den Thin Clients könnten rechenintensive Vorgänge auf Desktops lokal durchgeführt werden, und das bei geringer Belastung des lokalen Netzwerkes. Die Rechenleistung allein dürfte jedoch nicht ausschlaggebend sein für die Anschaffung von Desktops, schliesslich sind moderne Laptops genauso mit schnellen Prozessoren bestückt.
 
Seite 1 von 3
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/09
Schwerpunkt: Kunden-Support und Kundendienst
• Kundendienst: Kostenfaktor, Innovationsquelle, ­Bindeglied
• Vom Kundenservice zur Kundenbeziehung
• Marktübersicht Chat Tools: Einfache Lösungen für alle Branchen
• Mensch oder Maschine - Chatbots im Kundendienst
• Fallbeispiel: Künstliche Intelligenz im Kundensupport
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER