Swisscoms neue Roaming-Tarife unter der Lupe

Swisscoms neue Roaming-Tarife unter der Lupe

Swisscoms neue Roaming-Tarife unter der Lupe

(Quelle: Swisscom)
31. März 2017 -  Mit Swisscoms neuen Roaming-Tarifen profitieren Kunden von teils massiv günstigeren Preisen. In einigen Ländern ist das Roaming aber auch teurer geworden und kostet wie beispielsweise in Kuba neu 17 Mal mehr.
Nachdem der Schweizer Telekommunikationsriese Swisscom über seine neuen Roaming-Tarife informiert hat (Swiss IT Magazine berichtete), hat Dschungelkompass.ch die neuen Preisstrukturen analysiert und kommt zum Schluss, dass sich das Surfen mit den neuen Datenpaketen zwar einerseits generell um einiges vergünstigt hat, dass sich das Datenroaming andererseits in bestimmten Regionen aber auch verteuert hat, da Länder in teurere Zonen verschoben wurden.

So bezahlt man in Europa ab morgen 1. April etwa je nach Grösse des Datenpakets zwischen 25 und 33 Prozent weniger und in einer ganzen Reihe von Ländern ist der Megabyte-Preis von 50 auf 7 Rappen beziehungsweise von 3 Franken auf 58 Rappen gefallen. Umgekehrt haben sich in anderen Ländern die Kosten aber auch massiv verteuert. Am gravierendsten ist der Preisanstieg in Kuba ausgefallen, wo ein Megabyte bis anhin 58 Rappen kostete und neu dafür satte 10 Franken auf den Tisch geblättert werden müssen. Ebenfalls steil nach oben ging's derweil in diversen afrikanischen Ländern wie auch auf den Bahamas oder in Nepal (siehe Tabelle in der Bildergalerie).

Swisscom begründet die neuen Strukturen wie folgt: Man verhandle mit den ausländischen Partnern jährlich die Konditionen für die Netznutzung. Würden Vergünstigungen erzielt, gebe man diese an die Kunden weiter. Da aber in einzelnen Ländern Operatoren dies aber nicht unterstützen und mit den Preisreduktionen nicht mithalten wollen, sei man gezwungen, die Länder in andere Zonen zu verschieben. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Swisscom senkt Roaming-Gebühren teils deutlich
 • Schneider-Schneiter fordert, Roaminggebühren für Schweizer abzuschaffen
 • EU schafft Roaming-Gebühren im Juni 2017 ab

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/07
Schwerpunkt: IT-Karriere 50+
• Schicksale: Das Bangen um die Zukunft
• Altes Eisen oder Talente mit Erfahrung?
• Arbeitsmarktfähigkeit ist der ­Schlüssel zum Erfolg
• "Ständige Weiterbildung ist zwingend"
• Der Bewerber ist in der Bringschuld
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER