Speicherdienst Securesafe lanciert Dokumenten-Scan

Speicherdienst Securesafe lanciert Dokumenten-Scan

Speicherdienst Securesafe lanciert Dokumenten-Scan

(Quelle: Dswiss)
19. April 2017 -  Neu ist es den Nutzern der Android- und iOS-Apps von Securesafe möglich, Dokumente mittels Smartphone-Kamera zu scannen und direkt im Online-Speicher zu archivieren. Daneben gibt es auch Neuerungen im Bereich des Passwortmanagers von Securesafe.
Nachdem Dropbox vor kurzem seinen Cloud-Speicher mit einer Scan-Funktion bereichert hat (Swiss IT Magazine berichtete), zieht nun auch die Schweizer Konkurrenzlösung Securesafe nach, wie "Computerworld.ch" berichtet. Der Online-Speicherdienst erlaubt es sowohl den Nutzern seiner Android- als auch den Nutzern der iOS-App, Dokumente über die Smartphone-Kamera zu scannen und anschliessend im Cloud-Speicher zu archivieren. Des Weiteren können gemäss Securesafe neuerdings auch in der App selbst Textdokumente erstellt und bearbeitet sowie PDFs mit Kommentaren versehen werden. Gesichert werden können die Dateien künftig mittels Fingerabdruck-Scan. Zusätzlich zu seinem Online-Speicher hat Dswiss, das Unternehmen hinter der Lösung, auch seinen Passwortmanager etwas aufgebohrt. So können die Passwörter neu Kategorien zugeordnet werden. (af)
Weitere Artikel zum Thema
 • Dropbox frischt Webseite auf
 • Dropbox enthüllt Open Source Securitybot
 • Neue Funktionen für Onedrive für Unternehmen
 • Ab kommendem März ist Schluss mit unbegrenztem Onedrive-Speicher

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/07
Schwerpunkt: IT-Karriere 50+
• Schicksale: Das Bangen um die Zukunft
• Altes Eisen oder Talente mit Erfahrung?
• Arbeitsmarktfähigkeit ist der ­Schlüssel zum Erfolg
• "Ständige Weiterbildung ist zwingend"
• Der Bewerber ist in der Bringschuld
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER