Microsoft entwickelt Analyse-Plattform für UN-Menschenrechtsbüro

Microsoft entwickelt Analyse-Plattform für UN-Menschenrechtsbüro

Microsoft entwickelt Analyse-Plattform für UN-Menschenrechtsbüro

(Quelle: UNHCHR)
16. Mai 2017 -  Das UN-Menschenrechtsbüro in Genf geht eine fünfjährige Partnerschaft mit Microsoft ein. Ziel ist es, eine Plattform zur Analyse von Menschenrechtsverletzungen bereitzustellen.
Der Technologieriese Microsoft hat eine Partnerschaft mit dem UN-Menschenrechtsbüro in Genf bekannt gegeben. Im Rahmen dieser auf fünf Jahre angelegten Zusammenarbeit wird Microsoft der UNO fünf Millionen US-Dollar zur Verfügung stellen, um Menschenrechtsverletzungen frühzeitig zu erkennen und zu analysieren. Es ist dies die grösste je getätigte Investition einer privaten Firma zur Unterstützung der Arbeit der Vereinten Nationen. Ziel der Kooperation ist die Entwicklung einer Plattform, mit deren Hilfe Menschenrechtsverletzungen schneller und einfacher vorausgesagt, analysiert und bekämpft werden sollen. Laut einer Mitteilung von Microsoft sei dies nötig, weil die Menschenrechtslage in vielen Ländern kritisch sei und immer komplexer werde. Es sei deshalb unumgänglich, dass private Unternehmen sich für den Kampf gegen die Verletzung von Menschenrechten einsetzten.

Ein Teil dieser Lösung ist das Cloud-basierte Informationssystem Rights View, das Mitarbeitern des UN-Menschenrechtsbüros helfen soll, grosse Mengen von Daten aus internen und externen Quellen schnell und effizient zu verarbeiten. Damit soll die Vorhersage und Analyse von Menschenrechtsverletzungen in gewissen Ländern stark verbessert werden. Brad Smith, Präsident von Microsoft, sagt zur neuen Zusammenarbeit: "Als globales Unternehmen, das die Probleme dieser Welt sieht, glauben wir, die Verantwortung zu tragen, um für deren Lösung einzustehen." (luc)


Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/11
Schwerpunkt: IT-Finanzierung in der Schweiz
• Stolzer Käufer oder cleverer Nutzer? Wirtschaftliche Finanzierungsformen für die IT
• Flexibler Konsum: Die Pay-per-Use-Generation
• Marktübersicht: Angebote für IT-Leasing
• Fallbeispiel: WaaS als alternative Form der IT-Finanzierung
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER