Postfinance verschiebt Twint-Start

Postfinance verschiebt Twint-Start

Postfinance verschiebt Twint-Start

(Quelle: Twint)
22. Mai 2017 -  Postfinance hatte den Start des Bezahldienstes Twint auf Mitte Mai geplant. Nun muss dieser aufgrund technischer Probleme nach hinten verschoben werden.
Der von der Postfinance auf Mitte Mai geplante Start der Bezahl-App Twint muss laut "Blick" nach hinten verschoben werden. Auf dessen Nachfrage nach dem Marktstart liess Postfinance verlauten, dass Twint entschieden habe, die geplante Testphase vor der Lancierung weitere Banken-Apps zu verlängern.

Die ursprünglich von der Postfinance gegründete App gehört seit der Fusion mit Paymit den sechs grössten Schweizer Finanzinstituten sowie der Börsenbetreiberen Six. Jedes Finanzinstitut lanciert aber seine eigene Twint-Version, so haben die UBS sowie die Zürcher Kantonalbank dies bereits Anfang April getan. Twint-Sprecherin Sarah Pally sagte gegenüber dem "Blick": "Die Apps werden in den nächsten Wochen in den App Stores bereitgestellt." Man habe bei den Tests kleinere technische Probleme festgestellt. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Postfinance bietet kontaktlose Bezahlfunktion
 • Offizieller Start von Twint
 • Postfinance-App in der Kritik

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/09
Schwerpunkt: Kunden-Support und Kundendienst
• Kundendienst: Kostenfaktor, Innovationsquelle, ­Bindeglied
• Vom Kundenservice zur Kundenbeziehung
• Marktübersicht Chat Tools: Einfache Lösungen für alle Branchen
• Mensch oder Maschine - Chatbots im Kundendienst
• Fallbeispiel: Künstliche Intelligenz im Kundensupport
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER