Fallbeispiel: Fisch- und Bildschirmvariationen

Fallbeispiel: Fisch- und Bildschirmvariationen

Fallbeispiel: Fisch- und Bildschirmvariationen

(Quelle: El Pescador)
Artikel erschienen in IT Magazine 2017/06
Seite 1
10. Juni 2017 -  Bei El Pescador wird der traditonelle Fischfang mit der neuesten Digital-Signage-Technologie verbunden. Trotzdem ist man darum bedacht, die digitalen Lösungen ganz sanft einzusetzen, um die Kunden nicht zu überdigitalisieren.
"In erster Linie musste die Lösung einfach sein", erklärt Daniel Christen von El Pescador, als er mit "Swiss IT Magazine" über die Digital-Signage-Lösung spricht, die am neuen Standort des Fischhändlers in Sihlbrugg eingeführt wurde, an dem gleichzeitig auch ein Restaurant, eine Kochschule und ein Shop zu finden sind. Ursprünglich wollte Christen vor allem in den Räumlichkeiten seiner neuen Kochschule auf Digital Signage setzen. "Mir schwebte eine 360-Grad-LED-Wand rund um die Vorzeigeküche der Kochschule vor, auf welcher einerseits die Rezepte und andererseits Animationen hätten laufen sollen. Ähnlich wie im Innenraum des Hallenstadions, einfach viel kleiner." Nach der ersten Konzeption und der Offerte eines deutschen Anbieters hat sich Christen aber entschieden, sich nochmals etwas genauer mit dem Thema Digital Signage auseinanderzusetzen, und so entstand eine neue Vorstellung einer Lösung, die in den Räumlichkeiten der Kochschule, im Shop sowie im restlichen Gebäude zum Einsatz kommt. Über einen Umweg via ARP ist er schliesslich auf den Schweizer Distributor Littlebit Technology gestossen. Gemeinsam mit Raphael Jöhren, Project Manager bei Littlebit, hat Christen dann seine Ideen ausgearbeitet.
Bei der Konzeption hat man unter anderem entschieden, dass in der Kochschule ein 55-Zoll-Display von NEC zum Einsatz kommt, auf welchem während des Kochunterrichts die Arbeitsschritte des Kochs live gezeigt werden können. Zur Aufnahme der einzelnen Schritte wurden über der Vorzeigeküche drei Gopro-Kameras installiert, die direkt an den Bildschirm gekoppelt sind. Zudem stehen auf allen Teilnehmerküchen Tablets, auf denen das Menü des jeweiligen Anlasses sowie die entsprechenden Rezepte zu finden sind. Weiter gibt es im Shop, welcher zwei Stockwerke unter der Kochschule liegt, ein weiteres Display, auf dem die Kunden über die hauseigene Webseite Informationen über den Betrieb und die Herkunft der Fische abrufen können sowie auf die Kochschule und den Onlineshop von El Pescador hingewiesen werden. Zudem gibt es auch im Treppenhaus des Gebäudes Bildschirme, die den Besuchern und Gästen den Weg weisen und auf denen demnächst auch besondere Gäste begrüsst oder spezielle Events angekündigt werden sollen.
 
Seite 1 von 3
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/11
Schwerpunkt: IT-Finanzierung in der Schweiz
• Stolzer Käufer oder cleverer Nutzer? Wirtschaftliche Finanzierungsformen für die IT
• Flexibler Konsum: Die Pay-per-Use-Generation
• Marktübersicht: Angebote für IT-Leasing
• Fallbeispiel: WaaS als alternative Form der IT-Finanzierung
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER