Google geht mit künstlicher Intelligenz gegen Terror im Netz vor

Google geht mit künstlicher Intelligenz gegen Terror im Netz vor

19. Juni 2017 -  Google hat angekündigt, ein Programm gestartet zu haben, um terroristische Inhalte im Internet mittels künstlicher Intelligenz zu bekämpfen.
Google geht mit künstlicher Intelligenz gegen Terror im Netz vor
(Quelle: Google)
Googles höchster Jurist Kent Walker hat bekannt gegeben, dass der Suchmaschinenriese ein Programm initiiert hat, dessen Ziel es ist, terroristische Inhalte im Internet mit der Hilfe von künstlicher Intelligenz und selbstlernenden Algorithmen aufzuspüren und zu bekämpfen. Dafür will Google auch die Zahl der Entwickler erhöhen, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Wie "Heise" in einem Beitrag mit Verweis auf einen Artikel der britischen Zeitung "Financial Times" schreibt, sollen unter anderem auch auf dem Videoportal Youtube problematische Inhalte mit terroristischem Hintergrund gefunden werden. Youtube wird von terroristischen Organisationen seit längerem als Kanal für Propaganda genutzt.


Google setzt bei der Bekämpfung des Terrors im eigenen Netzwerk allerdings nicht nur auf die Intelligenz der Maschinen, sondern auch auf menschliche Experten, welche die Inhalte finden und zur Anzeige bringen. Deren Zahl soll deshalb kontinuierlich erhöht werden. Ausserdem setzt Google auf so genannte "Trusted Flaggers". Dies sind Einzelpersonen und Organisationen wie zum Beispiel Strafverfolgungsbehörden, die das Vertrauen von Google geniessen in Bezug auf die Anzeige terroristischer Inhalte. Wie Walker weiter ausführte, arbeitet Google zwar schon seit Jahren daran, solche Inhalte automatisch herauszufiltern, die neue Initiative ist aber offenbar Resultat des wachsenden Drucks aus der Politik, die ein solches Vorgehen verstärkt fordert. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google Maps zeigt neu Luftverschmutzung an
 • Google I/O enthüllt zahlreiche Neuerungen
 • Partnership on AI meldet Mitgliederzuwachs

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/06
Schwerpunkt: Digital Signage
• Hohe Reichweite und individuelle Ansprache
• Massgeschneiderter Content für Digital Signage
• Marktübersicht: Mehrwert für die Kunden
• Das Plakat wird digital und interaktiv
• Fallbeispiel: Fisch- und Bildschirmvariationen
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER