HTC bringt Stand-alone-VR-Headset

HTC bringt Stand-alone-VR-Headset

HTC bringt Stand-alone-VR-Headset

(Quelle: HTC)
27. Juli 2017 -  HTC hat eine VR-Brille vorgestellt, die komplett ohne angehängten Rechner oder ein Smartphone auskommt. Erscheinen wird die Brille vorerst nur in China.
HTC hat eine neue Virtual-Reality-Brille angekündigt, die ohne angeschlossenen Rechner oder ohne eingestöpseltes Smartphone auskommen soll. Für Rechenpower im Stand-alone-Headset sorgt ein Snapdragon 835 Chipset von Qualcomm, während der Content von HTCs hauseigener Plattform Viveport stammen soll, die vor allem in Asien populär ist.

Entsprechend hat HTC die Brille vorerst auch nur für den chinesischen Markt angekündigt. Man geht aktuell davon aus, dass eine auf den Westen angepasste Version der Brille mit Unterstützung für Googles Daydream-Plattform etwas nach der chinesischen Version erscheint. Noch ist allerdings unklar, wann die vorgestellte Brille in China auf den Markt kommen wird und zu welchem Preis. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Start-up Red or Blue eröffnet erstes Virtual Reality Lab in Zürich
 • HTC kündigt Business Edition seines Virtual-Reality-Systems Vive an
 • HTC Vive: Hilfe, ist das real!

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/11
Schwerpunkt: IT-Finanzierung in der Schweiz
• Stolzer Käufer oder cleverer Nutzer? Wirtschaftliche Finanzierungsformen für die IT
• Flexibler Konsum: Die Pay-per-Use-Generation
• Marktübersicht: Angebote für IT-Leasing
• Fallbeispiel: WaaS als alternative Form der IT-Finanzierung
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER