Swiss-Pass-Log-In sorgt für rote Köpfe

Swiss-Pass-Log-In sorgt für rote Köpfe

Swiss-Pass-Log-In sorgt für rote Köpfe

(Quelle: SBB)
31. Juli 2017 -  Ab dem 10. August kann nur noch das Log-In vom Swiss Pass für den online SBB-Ticketshop genutzt werden. Dazu müssen mehrere Konten verknüpft werden. Eine Tatsache, welche die Nutzer überfordert.
Obwohl der Swiss Pass ein eher schlechtes Standing hat bei den Pendlern hat, hat die SBB entschieden, dass man ab dem 10. August sich nur noch mit den Informationen der roten Karte auf dem Online-Ticketshop der Bundesbahnen anmelden kann. Dazu müssen alle Nutzer des Online-Ticketshops zuerst ein Konto auf der Swiss-Pass-Seite erstellen und mit dem bestehenden SBB-Konto verknüpfen. Damit soll das Log-In in den zahlreichen Onlineshops des öffentlichen Verkehrs der Schweiz einfacher werden, da man sich nur noch das Passwort zu merken braucht, schreibt die SBB.

Wie der "Tagesanzeiger" nun schreibt, müssen mehrere Tausend Kunden des SBB-Ticketshops innerhalb von kürzester Zeit ein Swiss-Pass-Konto anlegen, auch wenn sie nicht in Besitz eines Halbtax- oder anderen ÖV-Abonnement sind. Jedoch ist der Einrichtungsprozess relativ kompliziert und diverse Nutzer sollen Mühe damit bekundet haben. Laut Zeitungsbericht müssen etwa zum Log-In und der Verknüpfung mehrere Browser-Fenster genutzt werden. Zudem soll es Bugs geben, die die Sprache unvermittelt von Deutsch auf Französisch wechseln lassen. Und die dazu gelieferte Textanleitung sei relativ unstrukturiert und lang und dürfte die Nutzer dementsprechend überfordern. (asp)
Weitere Artikel zum Thema
 • SBB und Post lancieren einheitliche digitale Identität SwissID
 • Weko genehmigt Post/SBB-Joint-Venture rund um digitale Identität
 • Swiss Pass soll digitales Identifikationsmittel werden

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Montag, 7. August 2017 Ralph W. Marthaler
Da erste Mal als ich umstellen wollte, war der SBB-Server gecrashed und der Support teilte mir lapidarisch mit, dass ich es später versuchen solle (dies nach etwa ½ Stunde üben). Letzte Woche habe ich dann wieder umstellen wollen und nach verschiedenen Fehlermeldungen (z.B. Format der eingegebenen Telefon-Nummern) musste der Support die 2 Konto verknüpfen. Das einzig Gute an dieser Übung war der kompetente Herr vom Support. Bravo SBB, ist ja erstaunlich was für eine schlechte Software so ein grosses Unternehmen "bauen" kann!

Montag, 31. Juli 2017 Joch Mavec
Die komplizierte Verknüpfung von SwissPass und altem SBB-Konto muss nicht sein. Einfach neues Konto erstellen, mit einem Mausklick ...

Montag, 31. Juli 2017 Hans S
Wie sieht es mit den ABGs aus? Wahrscheinlich muss man wieder zustimmen, dass man seine Daten an Drittkunden zu Verfügung stellt und von denen Werbung erhalten darf... ...eine Widerspruchsmöglichkeit wird dann wahrscheinlich nur auf schriftlichem Weg per Post möglich sein.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/12
Schwerpunkt: IT-Trends 2018
• Digitale Transformation der Unternehmen
• Mensch und Maschine im Einklang
• Digitale Bilder verschmelzen mit der Realität
• Cybersecurity: Vom Hype in die Integration
• Cloud und Co. fordern das Datenmanagement heraus
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER