Microsoft streicht Refs-Formatierung für Windows 10 Pro

Microsoft streicht Refs-Formatierung für Windows 10 Pro

Microsoft streicht Refs-Formatierung für Windows 10 Pro

(Quelle: Microsoft)
23. August 2017 -  Microsoft schränkt zugunsten von Windows 10 Pro for Workstations die herkömmliche Windows-10-Pro-Version ein und entfernt darin die Möglichkeit, Datenträger im Refs-Dateisystem zu formatieren.
Nachdem Microsoft Windows 10 Pro for Workstations präsentiert hat, will das Unternehmen die herkömmliche Windows-10-Pro-Version einschränken und entfernt darin die Möglichkeit, Datenträger im Resilient-File-System-Format (Refs) zu formatieren. Die Änderung soll mit dem Fall Creators Update eingeführt werden, wonach nur noch Windows 10 Enterprise und die neue Workstation-Version Datenträger in diesem Format erstellen können.

Herausgefunden hat das der Twitter-User @teroalhonen bei der Analyse eines Auszugs von Microsofts Patch-Erklärung. Demnach sollen mit der Windows-10-Pro-Version allerdings weiterhin bereits im Refs-Format formatierte Partitionen gelesen und beschrieben werden können. Beim Refs-Dateisystem handelt es sich um eine Formatierung mit integrierter Fehlererkennung, die anhand von Checksummen fehlerhafte Daten erkennen und korrigieren kann. Dabei ist das Refs-Format mit NTFS kompatibel, das von Windows standardmässig verwendet wird. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Microsoft-Statistiken bestätigen Surface-Anfälligkeit
 • Microsoft bringt Windows 10 Pro for Workstations
 • Neue Win-10-Preview bringt Eye Tracking

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/01
Schwerpunkt: Mobile-App-Entwicklung 2018
• Aktuelle Entwicklungen und Trends
• Native Apps versus Mobile Web
• Sicherheit in mobilen Applikationen
• Mobile xR - was nicht ist, wird noch
• Marktübersicht: 13 Schweizer App-Entwickler
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER