HP zeigt Power-Hardware en masse

HP Elitebook x360 1020 G2, 1040 G4, Eliteone 1000 AiO, Z8/Z6/Z4 G4 und Z38c

HP zeigt Power-Hardware en masse

Artikel erschienen in IT Magazine 2017/10
1. Oktober 2017
HP zeigt Power-Hardware en masse
Das Elitebook x360 1020 G2 ist lediglich 1,13 Kilo schwer und 13,9 Millimeter dick und bietet ein 12,5-Zoll-Display. (Quelle: HP)
HP hat anlässlich seines World Partner Forums eine ganze Fülle an neuen Geräten angekündigt. Im mobilen Bereich beispielsweise das Elitebook x360 1020 G2 (ab 1799 Franken), das laut HP weltweit dünnste und leichteste Business-Convertible, das gerade einmal 1,13 Kilo schwer und 13,9 Millimeter dick ist. Optional gibt es das 12,5-Zoll-Touchdisplay, das auch mit Stift bedient werden kann, auch mit UHD (3840x2160), und HP verspricht für das Gerät mit Core-i5-7200U eine Akkulaufzeit von bis zu 15,5 Stunden. Ab 1699 Franken gibt es das Elitebook 1040 G4, einen 14-Zöller, der trotz schlanken Abmessungen (knapp 16 Millimeter dick, 1,35 Kilo schwer) mit einem Intel Core i7 Pro mit vier Kernen bestückt ist, einen Chip, den man sonst fast nur in Workstations oder Gaming-Notebooks findet. Ebenfalls geboten wird UHD, bis zu 16 GB RAM und optionales WWAN.


Dann hat HP das Premium-Gerät Eliteone 1000 AiO lanciert, das auf die Zusammenarbeit am Arbeitsplatz ausgelegt worden sein soll. Dazu wurde es mit einer 2-MP-Dual-Face-Pop-up-Webcam bestückt, die sich für Videokonferenzen eignen soll, während der Core-i7-65-W-Prozessor der siebten Generation und optionaler Intel Optane Speicher für Leistung sorgen sollen. Den AiO gibt es mit drei Display-Optionen – einem 23,8-Zoll-FHD-Screen, einem 27-Zoll-4K-Display oder einem 34-Zoll-Curved-Monitor. Preise starten bei 1299 Franken.

Stärkste Workstation der Welt

Ebenfalls angekündigt hat HP nichts weniger als die leistungsstärkste Workstation der Welt, die den Namen HP Z8 G4 trägt. Genutzt werden können bis zu 56 Prozessorkerne, verteilt auf zwei Xeon-­Prozessoren, sowie bis zu 3 TB Arbeitsspeicher. Ausserdem soll HPs Vorzeige-Workstation ein vollkommen neues Design besitzen mit einer Kühlung, die der zweiten CPU frische Luft zuführt statt der warmen Abluft, die aus dem Kühlkreislauf der ersten CPU stammt. Eine Architektur mit geteiltem Gehäuse soll via Schliessmechanismus den rückwärtigen Zugang zu einer Stromversorgung mit 1700 W Leistung ermöglichen, zudem finden sich 24 DIMMs sowie 9 PCIe-Slots.

Daneben hat HP auch zwei kleine Workstation-Schwestern zum Modell Z8 präsentiert – die Modelle Z6 G4 und Z4 G4. Das Modell Z6 G4 kann ebenfalls zwei Xeons mit je 28 Kernen aufnehmen, bietet aber lediglich bis zu 384 GB Arbeitsspeicher. Das System Z4 G4 bietet Platz für eine Xeon-CPU mit zehn Kernen und 256 GB RAM.

Vorgestellt wurden zudem auch sieben neue gekrümmte Displays der HP-Z-Displayfamilie. Flaggschiff der für Grafikprofis konzipierten Monitorreihe ist ein 38-Zöller mit der Modellkennung Z38c für 1549 Franken. Der Bildschirm kommt mit einem 37,5-Zoll-Display im 21:9-Format und stellt 3840x1600 Bildpunkte dar. Angeschlossen wird der Z38c via Displayport, HDMI oder USB-Type-C. Der werkseitig farbkalibrierte Bildschirm ist ferner höhenverstellbar und lässt sich auch in der Horizontalen kippen. Die weiteren sechs Z-Modelle bieten Display-Diagonalen zwischen 22 und 27 Zoll.

Info: HP, www.hp.com/ch
Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/11
Schwerpunkt: IT-Finanzierung in der Schweiz
• Stolzer Käufer oder cleverer Nutzer? Wirtschaftliche Finanzierungsformen für die IT
• Flexibler Konsum: Die Pay-per-Use-Generation
• Marktübersicht: Angebote für IT-Leasing
• Fallbeispiel: WaaS als alternative Form der IT-Finanzierung
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER