Analysten: iPhone X dank Truedepth-Kamera um Jahre voraus

Analysten: iPhone X dank Truedepth-Kamera um Jahre voraus

Analysten: iPhone X dank Truedepth-Kamera um Jahre voraus

(Quelle: Apple)
4. Oktober 2017 -  Analysten gehen davon aus, dass Apples neues iPhone X trotz der bestehenden Produktionsprobleme dank der Truedepth-Kamera der Android-Konkurrenz um Jahre voraus ist.
Wie die Analysten von KGI in einem Bericht darlegen, werden die Absatzzahlen von Apples neustem Flaggschiff-Smartphone, dem iPhone X, tiefer liegen als bisher angenommen. So gehe man davon aus, dass 2017 lediglich 30 bis 35 Millionen Geräte verkauft werden und nicht wie bisher angenommen rund 40 Millionen. Dies, nachdem KGI die projizierten Absatzzahlen bereits Mitte September von 45 bis 50 Millionen heruntergeschraubt hatte. Grund dafür seien die Produktionsschwierigkeiten im Zusammenhang mit der Truedepth-Kamera, die vom iPhone X unter anderem für die Gesichtserkennung (Face ID) verwendet wird.

Andererseits bescheinigen die Analysten von KGI dem Technologieriesen aus Cupertino eben wegen der Truedepth-Kamera einen technologischen Vorsprung von rund 1,5 bis 2,5 Jahren auf die unmittelbare Konkurrenz, wie "9To5Mac" in einem Beitrag schreibt. Das könne laut Ming-Chi Kuo von KGI dazu führen, dass 2018 mehr Android-Nutzer zu Apple und damit iOS wechseln würden. Ausserdem, so der Analyst, solle die Nachfrage nach dem iPhone X im nächsten Jahr weiter wachsen. (luc)
Weitere Artikel zum Thema
 • Apple will mehr Chips selbst entwickeln
 • Meldungen über aufgeplatzte iPhone 8
 • Apple präsentiert iPhone X mit Randlosdisplay und Gesichtserkennung, iPhone 8 und 8 Plus

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Freitag, 6. Oktober 2017 Christian
Kann Solo nur zustimmen - bis auf einen Punkt: wie teuer sind ihm seine eigenen Daten? Apple sammelt zwar auch, aber durch dessen strategischen Verschlossenheit eben auch darum bemüht, diese für sich zu behalten. Google's ganze Existenz hingegen basiert auf den Daten seiner Benutzer - egal ob Suchmaschine, Android, etc.

Donnerstag, 5. Oktober 2017 Solo
...ich liebe Analysten... Wieso sollten sich Android-Nutzer dazu genötigt fühlen, auf ein iPhone zu wechseln nur weil man dort "Face ID" machen kann?!? Für mich als Android-Benutzer sind andere Dinge wichtig, als mich per Face ID zu scannen lassen. a) Preis b) gratis Apps c) keine Restriktionen ...da kann ich auf das iPhone X gut verzichten. Das iPhone X ist wie seine Vorgänger ein "Statussymbol" auf das viele gut verzichten können. Der Glanz von Apple hat nachgelassen... dies wahrscheinlich auch, weil der normale Pöbel jett auch iPhones hat. Dementsprechend fehlt Apple immer mehr das Alleinstellungsmerkmal. Ich kaufe mit ein Telefon nach dem Preis, den ich für die erhaltene Technik bekomme... und da stimmt das Verhältnis beim iPhone leider nicht. Vergleichbares gibt's zu günstigerem Preis. Die Truedepth-Kamera ist für mich kein Kaufargument... ich will weder Face ID noch 3D-Scannen mit meinem Telefon... und für 1200.- kauf ich mir lieber 2 Telefone. Resp. kauf ich mir ein S8 für 650.- und hab noch 550.- für andere Dinge übrig. ...und hab dann "nur" Android und kein iPhone.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/10
Schwerpunkt: Backup-Lösungen
• Ein leistungsfähiges Recovery ist von zentraler Bedeutung
• Backup - um jeden Preis?
• Marktübersicht: Schweizer BaaS-Lösungen
• Druck vom Gesetzgeber und den Gesetzlosen - Backup & Recovery im Fokus
• Erholung nach dem Desaster
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER