Netzwerk-Monitoring für KMU: Die IT im Blick!

Advertorial
Netzwerk-Monitoring für KMU: Die IT im Blick!

Netzwerk-Monitoring für KMU: Die IT im Blick!

(Quelle: Paessler AG)
1. Dezember 2017 -  Virtualisierung, Cloud, IoT… Netzwerke entwickeln sich kontinuierlich weiter, laufend müssen neue Technologien integriert und dabei die allgemeine Performance und Verfügbarkeit sichergestellt werden. Das geht nicht ohne den entsprechenden Überblick, den so nur umfassende Monitoring-Lösungen liefern können.
Auch in kleinen und mittleren Betrieben ist die IT längst ein geschäftskritischer Faktor und oft schon über das Unternehmensgebäude hinausgewachsen. Funktionierende und performante Applikationen sind wesentliche Voraussetzungen für einen reibungslosen Geschäftsbetrieb. Verantwortliche müssen laufend über den Zustand der IT-Infrastruktur informiert sein um im Störungsfall umgehend reagieren zu können. Diese Information liefert eine Monitoring-Lösung, die das Netzwerk ständig im Blick hat und im Notfall Alarm schlägt.

Häufig fehlt ein Konzept

Vielen Unternehmen fehlt jedoch oft ein strukturiertes Monitoring-Konzept. Vielmehr wird für jedes konkrete Problem – unerklärliche Abstürze der Firewall, ungewöhnlich hoher Netzwerk-Traffic o.Ä. – ein eigenes Tool installiert. So entsteht ein Flickenteppich aus Lösungen, der singuläre Probleme vielleicht kurzfristig löst, aber auch hohe Kosten und gesteigerten Arbeitsaufwand für all diese Tools mit sich bringt – zulasten eines zentralen Überblicks. Das erschwert das Erkennen komplexer Zusammenhänge und schränkt die Möglichkeiten ein, die Monitoring hinsichtlich Kapazitätsplanung und Trendanalyse bieten kann.

Umfassendes Monitoring hat ein Auge auf die IT

Statt Einzellösungen empfiehlt sich daher ein zentrales Monitoring-System, das Hardware, virtualisierte Umgebungen und Applikationen ebenso überwacht wie Bandbreiten und Netzwerk-Traffic. Es sollte folgendes bieten:
• Umfassende Monitoring-Features für die herstellerunabhängige Überwachung von Geräten, Applikationen und Bandbreiten
• Vordefinierte Abfragen für Einsatzbereiche wie virtualisierte Umgebungen, Webseiten, Datenbanken, Speichersysteme etc.
• Unterstützung gängiger Protokolle wie SNMP, WMI, Flow, Packet Sniffing, FTP, HTTP etc.
• Out-of-the-Box-Unterstützung der gängigsten Hard- und Softwareprodukte von Herstellern wie Cisco, VMware, Microsoft etc.
• Zentrales Monitoring verteilter Standorte
• Zentrale, individuell konfigurierbare Dashboard-Option
• Alarmierungs- und Reporting-Funktionen
• Einfache Installation, Konfiguration und Wartung

Der Markt bietet unterschiedliche KMU-kompatible Monitoring-Lösungen an. Eine Sonderstellung nimmt dabei PRTG Network Monitor der Paessler AG ein: Die komplette Funktionalität ist in jeder Lizenz von PRTG enthalten und die Preise sind für KMU konzipiert.
Die Software ermöglicht das Monitoring von Cloud-Lösungen ebenso wie von virtualisierten Infrastrukturen, von Hardware ebenso wie von Applikationen. PRTG kann lokal verteilte Netzwerke überwachen und bietet neben Windows-GUI und Web-Interface Apps für iOS, Android und Windows Mobile. Die Software lässt sich einfach mit der 30-Tage-Testversion evaluieren.




Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/12
Schwerpunkt: IT-Trends 2018
• Digitale Transformation der Unternehmen
• Mensch und Maschine im Einklang
• Digitale Bilder verschmelzen mit der Realität
• Cybersecurity: Vom Hype in die Integration
• Cloud und Co. fordern das Datenmanagement heraus
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER