Google bringt DIY-Kamera-Kit für Raspberry Pi

Google bringt DIY-Kamera-Kit für Raspberry Pi

Google bringt DIY-Kamera-Kit für Raspberry Pi

(Quelle: Google)
3. Dezember 2017 -  Im Rahmen der AIY- (Artifical Intelligence Yourself) Initiative, hat Google ein DIY-Kamera-Kit für das Raspberry-Pi-Board vorgestellt. Mit dem AIY Vision Kit können Nutzer auf einfache Art selber Bilderkennungs-Anwendungen basteln.
Google hat ein neues Bastler-Set für das Raspberry-Pi-Board vorgestellt. Mit diesem sollen Nutzer die AI-Tools des Unternehmens auf einfache Art anwenden können. Dabei handelt es sich um ein DIY-Kamera-Kit, das ein spezielles Circuit Board, ein Gehäuse aus Karton sowie Computer-Vision-Software enthält. Zusammen mit einem Raspberry-Pi-Board des Typs Zero W sowie einer Raspberry Pi Kamera können Nutzer so ihre eigenen Bildererkennungs-Anwendungen entwickeln.

Das AIY Vision Kit, das zweite Projekt das als Teil der Artificial Intelligence Yourself-Initiative von Google lanciert wird, beinhaltet drei vortrainierte neuronale Netzwerke: Eines zur Erkennung von tausenden alltäglichen Objekten, eines zur Gesichts- sowie Gesichtsausdruckerkennung sowie einen, wie Google schreibt, "Personen, Katzen und Hund Detektor." Nutzer können zudem via Google Tensorflow Machine Learning Software ihre eigenen Modelle trainieren.
Google preist das Ganze als billiges und simples Computer-Vision-System an, das keinen Zugriff auf Cloud Processing benötigt und schlägt gleich mehrere einfache Anwendungsbeispiele vor: So könne man etwa Geräte erstellen, die verschiedene Pflanzen- und Tierarten erkennen können, automatisch überprüfen ob man sein Auto auf dem Parkplatz stehen gelassen hat oder auch automatische Alarme programmieren, wenn beispielsweise eine bestimmte Person einen Raum betritt. Die Möglichkeiten sind also extrem vielseitig und man darf gespannt sein, was herauskommt, wenn das Kit Entwicklern und Hackern in die Hände gerät. Das Kit kostet 44,99 Dollar und ist ab dem 31. Dezember via Microcenter.com zu haben.

Google hat im Rahmen der AIY-Initiative bereits ein Voice-Recognition-Kit namens Voice HAT veröffentlicht, das es ermöglicht, Sprachbefehle an Raspberry-Pi-gesteuerte Geräte zu übermitteln. (swe)
Weitere Artikel zum Thema
 • Google Home Mini hat Nutzer ständig abgehört
 • Google nimmt mit neuer Glass-Version Unternehmen ins Visier
 • Google macht Objekterkennungs-API frei zugänglich

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/12
Schwerpunkt: IT-Trends 2018
• Digitale Transformation der Unternehmen
• Mensch und Maschine im Einklang
• Digitale Bilder verschmelzen mit der Realität
• Cybersecurity: Vom Hype in die Integration
• Cloud und Co. fordern das Datenmanagement heraus
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER