Akku-Gate: iPhone-Besitzer können CPU-Drosselung bald deaktivieren

Akku-Gate: iPhone-Besitzer können CPU-Drosselung bald deaktivieren

Akku-Gate: iPhone-Besitzer können CPU-Drosselung bald deaktivieren

(Quelle: iFixit)
18. Januar 2018 -  Mit dem nächsten iOS-Update sollen iPhone-Besitzer die Möglichkeit bekommen, selbst zu entscheiden, ob sie die umstrittene Drosselung ihrer Smartphone-Leistung bei schwachen Akkus zulassen möchten. Tim Cook rät allerdings davon ab.
Tim Cook hat auf das Rumoren rund um die iPhone-Drosselung, die derzeit automatisch bei verminderter Batterieleistung ab der iPhone Baureihe 6 einsetzt, reagiert. In einem Interview mit "ABC" erklärte der Konzernchef, dass Nutzer die Funktion mit dem nächsten iOS-Update zwar deaktivieren können – dennoch rate er davon ab, da dies zu einem plötzlichen Geräteneustart führen könnte. Gleichzeitig entschuldigte sich Cook in dem Interview für den Verdruss bei den Kunden und räumte ein, dass bei dem Thema mehr Klarheit angebracht gewesen wäre.

Die erzwungene CPU-Drosselung war mit der Absicht begründet worden, unerwartetes Abschalten von iPhones aufgrund schlechter Akkuleistung zu vermeiden. Das nächste Update soll dann auch mehr Einblick zum Gesundheitszustand der Batterie liefern. Zuletzt hatte Apple den Preis für den Austausch von iPhone-Akkus von 89 auf 29 Franken gesenkt ("Swiss IT Magazine" berichtete).

In den USA wurden im Rahmen des Akku-Gates mehrere Verbraucherklagen eingereicht, in denen die Kläger dem Konzern vorwarfen, sie seien durch die Drosselfunktion zum Kauf neuer Geräte verleitet worden, statt einfach die Batterie auswechseln zu lassen. Das neue Feature soll im Februar als Beta-Version für Entwickler und anschliessend für alle Anwender zur Verfügung gestellt werden. (rpg)
Weitere Artikel zum Thema
 • Lieferengpass: Akku-Austausch fürs iPhone 6 Plus erst Ende März
 • Apple senkt nach Batterygate den Preis für Akkutausch dauerhaft
 • Apple reduziert iPhone-Leistung bei alten Akkus

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Montag, 22. Januar 2018 John Doe
Wenn der Benzintank auf Reserve steht, lässt es ein Autohersteller nur noch zu, das Auto bis im dritten Gang zu fahren. Der Hersteller bietet neu die Möglichkeit, dieses Feature auszuschalten, rät aber davon ab, weil es sein kann, dass das Auto in so einem Fall ohne Benzin stehen bleiben könnte...

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/01
Schwerpunkt: Mobile-App-Entwicklung 2018
• Aktuelle Entwicklungen und Trends
• Native Apps versus Mobile Web
• Sicherheit in mobilen Applikationen
• Mobile xR - was nicht ist, wird noch
• Marktübersicht: 13 Schweizer App-Entwickler
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER