WLAN für KMU leicht gemacht

Netgear Orbi Pro

WLAN für KMU leicht gemacht

Artikel erschienen in IT Magazine 2017/11
Seite 2

Flächendeckende Netzwerke

Das Basispaket besteht aus zwei Stationen, einem AC3000-Router (802.11ac, MU-MIMO) und einem Satelliten, die laut Netgear eine Fläche von 350 Quadratmetern mit 3 Gigabit pro Sekunde abdecken können. Ein zusätzlicher Satellit deckt jeweils weitere 175 Quadratmeter ab. Mit mehreren solcher Knoten lässt sich ein Mesh-Netzwerk aufbauen, das auch grosse Büros mit WLAN versorgen kann. Für die Kommunikation zwischen den Stationen ist darüber hinaus ein dedizierter Backhaul-Kanal reserviert. Rein äusserlich ist das Orbi-Pro-System schlicht gehalten und soll sich dadurch unauffällig in jede geschäftliche Umgebung integrieren lassen. Die Gehäuse der beiden rund 900 Gramm schweren Stationen sind aus weissem Kunststoff, der nur vom Lüftergitter auf der Vorderseite durchbrochen ist. Router und Satellit unterscheiden sich optisch nur durch die Farbe der geschwungenen Abdeckplatte, die beim Router tiefblau und beim Satelliten silbern ist. Aus der Öffnung zwischen der Deckplatte und dem Gehäuse dringt das farbige LED-Licht für die Statusanzeige der Verbindung.
Der Querschnitt der beiden Stationen hat die Form eines flachen Rhombus, der sich nach oben hin verjüngt, was aber nicht für die Unterseite gilt, weil deren vordere Längsseite, wo das Lüftungsgitter ansetzt, beinahe gerade verläuft. Optisch setzt Netgear damit einen Akzent, allerdings führt das Design dazu, dass die hohen und schmalen Geräte nicht allzu stabil stehen und bei genügend Krafteinwirkung vornüber kippen können. Die Idee ist allerdings weniger, die beiden Stationen freistehend aufzustellen, sondern sie fix zu montieren. Hierfür sind im Lieferumfang jeweils zwei unterschiedliche Halterungen inkludiert, mit denen die Einheiten entweder an der Wand oder an der Decke montiert werden können. Wenig hilfreich ist allerdings, dass die Netzkabel nur etwas mehr als 1,8 Meter lang sind. Erschwerend kommt hinzu, dass das Netzteil jeweils am Ende des Kabels angebracht ist und eins ist mit dem Stecker, was unter Umständen zu Platzproblemen beim Anschluss des Systems an einer Mehrfachsteckdose führen kann.
Vorherige Seite  
Seite 2 von 4
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/12
Schwerpunkt: IT-Trends 2018
• Digitale Transformation der Unternehmen
• Mensch und Maschine im Einklang
• Digitale Bilder verschmelzen mit der Realität
• Cybersecurity: Vom Hype in die Integration
• Cloud und Co. fordern das Datenmanagement heraus
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER